beste Referenzen | Erfahrung & Kompetenz
individuelle & unabhängige Beratung
kostenfreie & schnelle Lieferung
Umweltschutz & klimaneutraler Versand

Sequential OB-6 Desktop

2.475,00 € *

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. inkl. Versandkosten

Lieferzeit : ca. 2-3 Werktage

  • PKH-11840

Vorteile

  • Kostenloser Versand innerhalb der EU
  • Versand lagernder Artikel innerhalb von 24h
  • Premium After Sales Support
SEQUENTIAL OB-6 ® DESKTOP Klassischer Oberheim Sound – tragbar gemacht Die... mehr

SEQUENTIAL OB-6® DESKTOP

Klassischer Oberheim Sound – tragbar gemacht

Die Desktop-Version des OB-6® ist exakt so leistungsfähig und einfach zu bedienen wie ihr Gegenstück, das OB-6 Keyboard. Das Modul verfügt über die gleichen Bedienelemente, die gleiche Unmittelbarkeit und den gleichen Bedienkomfort wie die Tastaturversion. Wie beim OB-6 Keyboard hast du sämtliche Parameter im direkten Zugriff, mit Reglern und Schaltern in voller Größe und einem komfortablen, intuitiven Layout.

Wie klingt es? Gewaltig – genau wie die Tastaturversion, denn im Inneren ist dieses Instrument völlig identisch aufgebaut. Der gleiche analoge Signalpfad mit diskreten VCOs und VCFs. Die gleichen hochwertigen digitalen Effekte. Der gleiche klassische Oberheim-Sound, der von Musikern auf der ganzen Welt in höchsten Tönen gelobt wird.

Wir haben zudem eine Poly-Chain-Funktion ergänzt, sodass zwei OB-6-Geräte für zwölfstimmige Polyphonie gekoppelt werden können!

Zwei Legenden. Ein Instrument.

Die Desktop-Version des OB-6 ist das Ergebnis einer einmaligen Zusammenarbeit zwischen den beiden einflussreichsten Designern in der Geschichte der polyphonen Synthesizer, Dave Smith und Tom Oberheim. Der OB-6 bietet den klassischen, kräftigen Tom-Oberheim-Sound mit seinen echten spannungsgesteuerten Oszillatoren, Zweipolfilter und Verstärkern. Dazu ergänzt er moderne Erweiterungen wie Effekte in Studioqualität, einen polyphonen Step-Sequenzer, einen Arpeggiator und mehr. Kein anderer moderner analoger, polyphoner Synthesizer kann sich eines solchen Stammbaums oder einer so gewaltigen, unverwechselbaren und direkten Klangsignatur rühmen.

Vintage SEM-Klang

Die Klangerzeugung des OB-6 ist von Toms ursprünglichem SEM inspiriert, dem Herzstück seiner gefeierten vier- und achtstimmigen Synthesizer. Das Instrument verfügt pro Stimme über zwei diskrete spannungsgesteuerte Oszillatoren mit stufenlos einstellbaren Wellenformen (Sägezahn und breitenvariables Rechteck sowie eine Dreieckswelle für Oszillator 2) plus Suboszillator. Das klassische Oberheim-inspirierte resonanzfähige State-Variable-Filter mit zwei Polen bietet Tief-, Hoch- und Bandpassmodi und Notch-Funktionalität. Spannungsgesteuerte Verstärker vervollständigen den komplett analogen Signalweg.

Doppelte Effekte

Der doppelte Effektbereich offeriert Nachhallvarianten in Studioqualität, Delays (Standard und BBD), Chorus und Flanger sowie authentische Nachbildungen von Toms ursprünglichen Schaltungen von Phaser und Ringmodulator. Während die Effekte eine Auflösung von 24 Bit und 48 kHz haben und digital arbeiten, bleibt der analoge Signalweg erhalten und verfügt über eine True-Bypass-Schaltung.

Kreuzmodulation und polyphones Step-Sequencing

Ebenfalls verfügbar ist die X-Mod-Sektion, welche die Klangpalette erweitert und es gestattet, mit Leichtigkeit effektvolle und ungewöhnliche Klänge zu erzeugen. Als Modulationsquellen stehen die Filterhüllkurve und Oszillator 2 zur Verfügung, beide mit bipolarer Steuerung. Zu den Zielen gehören die Frequenz, Kurvenform und Pulsbreite von Oszillator 1, die Filtereinsatzfrequenz und die Filterbetriebsart. Der polyphone Step-Sequenzer bietet bis zu 64 Schritte mit jeweils bis zu sechs Noten. Du kannst polyphone Sequenzen mit Pausen erstellen und diese zu einer externen MIDI-Clock synchronisieren. Der voll ausgestattete Arpeggiator kann ebenfalls zu einer externen MIDI-Taktquelle synchronisiert werden. Der Unisono-Modus bietet eine konfigurierbare Stimmenanzahl, von einer bis zu sämtlichen sechs Stimmen, Akkordspeicher und mehrere Arten der Stimmenverteilung.

Leichte Programmierbarkeit

Die Bedienoberfläche bietet durch dedizierte Bedienelemente pro Parameter unmittelbaren Zugriff auf nahezu alle Funktionen des OB-6. Neben 500 permanenten Werksklängen stehen 500 überschreibbare Anwenderprogramme zur Verfügung. Durch Aktivieren der Manual-Taste wird der Live-Panel-Modus aktiviert. Dabei schaltet der OB-6 auf die aktuellen Einstellungen der Regler und Schalter um. In diesem Zustand entspricht der gehörte Klang genau dem, was du siehst.

Einfach zu spielen

Diese beeindruckende Klangleistung ist in einem Desktop-Gehäuse untergebracht, das kompakt genug ausfällt, um in einem Rucksack transportiert zu werden. Es handelt sich um eine ideale Kombination aus Portabilität und Leistung für das Projektstudio und den Bühnenmusiker. 

OB-6 Desktop Spezifikationen

 

OSZILLATOREN

  • Zwei diskret aufgebaute VCOs pro Stimme
  • Stufenlos überblendbare Wellenformen (Sägezahn, breitenvariables Rechteck plus Dreieck für Oszillator 2) pro Oszillator
  • Regelbare Pulsbreite pro Oszillator
  • Hard-Sync: Oszillator 1 synchronisiert sich zu Oszillator 2
  • Rechteck-Suboszillator (Oszillator 1) pro Stimme
  • LFO-Modus (Oszillator 2)
  • Schaltbares Tastatur-Tracking (Oszillator 2)
  • Regelbare Verstimmung der Oszillatoren für erhöhte Stimminstabilität, von subtil bis extrem

MIXER

  • Amount/Anteil Oszillator 1
  • Amount/Anteil Suboktave Oszillator 1
  • Amount/Anteil Oszillator 2
  • Amount/Anteil Weißes Rauschen

STATE-VARIABLE-FILTER

  • Zweipoliges, resonanzfähiges Filter pro Stimme mit Tief-, Hoch-, Bandpass- und Notch-Funktionalität, inspiriert vom ursprünglichen Oberheim-SEM-Filter
  • Bipolare Intensitätsregelung für den Hüllkurvengenerator
  • Modulation der Hüllkurvenintensität über die Anschlagsdynamik
  • Tastatur-Tracking: Aus, halbe Intensität, volle Intensität

FILTERHÜLLKURVE

  • Vierstufiger Hüllkurvengenerator (ADSR)
  • Modulation der Hüllkurvenintensität über die Anschlagsdynamik

LAUTSTÄRKEHÜLLKURVE

  • Vierstufiger Hüllkurvengenerator (ADSR)
  • Modulation der Hüllkurvenintensität über die Anschlagsdynamik

NIEDERFREQUENZ-OSZILLATOR (LFO)

  • Fünf Wellenformen: Sinus, Sägezahn, umgekehrter Sägezahn, Quadrat und Zufall (Sample and Hold)
  • Takt-Synchronisierung (intern oder zu einer externen MIDI-Clock)
  • Initiale Modulationsintensität
  • Modulationsziele: Frequenz von Oszillator 1 und 2, Pulsbreite von Oszillator 1 und 2, Filtereinsatzfrequenz, Filter-Betriebsart und Verstärker.

KREUZMODULATION (X-MOD)

  • Quellen: Filterhüllkurve (bipolar) und Oszillator 2 (bipolar)
  • Ziele: Frequenz, Kurvenform und Pulsbreite von Oszillator 1, Filtereinsatzfrequenz und Filter-Betriebsart, Normal bis Bandpassfilter

AFTERTOUCH

  • Quelle: Channel-Aftertouch (Mono) mit bipolarer Intensitätssteuerung
  • Ziele: Frequenz von Oszillator 1 und 2, LFO-Intensität, Hub der Lautstärkehüllkurve und Filterhüllkurve sowie Filter-Betriebsart

CLOCK

  • Master-Clock mit Tap-Tempo
  • BPM-Regler und -Anzeige
  • MIDI-Clock-Synchronisation

ARPEGGIATOn

  • Wählbare Notenwerte: Sechszehntelnote, Achteltriole, Achtelnote, punktierte Achtelnote, Viertelnote
  • Ein, zwei oder drei Oktavbereiche
  • Betriebsarten: Aufwärts, abwärts, pendeln, zufällig, zuweisbar

SEQUENZER

  • Polyphoner Step-Sequenzer mit bis zu 64 Schritten und Unterstützung für Pausen

EFFEKTE

  • Analoger Stereoverzerrer
  • Doppelte digitale Effekte mit einer Auflösung von 24 Bit/48 kHz. Zur Auswahl stehen: Nachhall (Room, Hall, Plate, Spring), Delay (digital mit voller Bandbreite und emulierte Eimerkettenschaltung), Chorus, Flanger, Phaser und Ringmodulator
  • Delay-Synchronisation
  • True-Bypass sorgt für einen vollständig analogen Signalweg bei ausgeschalteten digitalen Effekten

PERFORMANCE-REGLER

  • Vollformatige, leicht gewichtete 4-Oktaven-Premiumklaviatur von Fatar mit Anschlagsdynamik und Aftertouch
  • Beleuchtete Tonhöhen- und Modulationsräder
  • Tonhöhenrad mit Zentrierfeder und wählbarem Bereich pro Programm (1 bis 12 Halbtöne auf- und abwärts).
  • Transponierungstasten mit einem Bereich von acht Oktaven
  • Hold-Taste verriegelt gespielte Noten
  • Polyphones Portamento
  • Unisono-Modus (monophon) mit konfigurierbarer Stimmenanzahl, von einer bis zu sämtlichen sechs Stimmen, Akkordspeicher und mehreren Modi für die Stimmenverteilung
  • Manual-Taste: Im eingeschalteten Zustand ist das Bedienfeld aktiv. Hier hörst du genau den Klang der aktuellen Einstellungen der Bedienelemente.

PROGRAMMSPEICHER

  • 500 Anwender- und 500 Werksklänge in zehn Bänken mit jeweils 100 Programmen
  • Direkter Programmzugriff, einschließlich Ein-Tasten-Zugriff auf den aktuellen Satz von zehn Programmen

EIN- UND AUSGÄNGe

  • Linker/Mono- und rechter Ausgang (2 x 6,35-mm-Klinkenbuchse)
  • Kopfhörerausgang (6,35-mm-Stereoklinkenbuchse)
  • MIDI-Anschlüsse: In, Out, Thru
  • USB-Anschluss für bidirektionale MIDI-Kommunikation
  • Expression-Pedal-Eingang zur Steuerung der Filterfrequenz
  • Expression-Pedal-Eingang zur Lautstärkesteuerung
  • Sustain-Pedal-/Fußschalter-Eingang
  • Fußschalter-Eingang für die Start-/Stop-Funktion des Sequenzers

STROMVERSORGUNG

  • IEC-Wechselstromeingang für das interne Netzteil
  • Weltweit mit Spannungen von 100 bis 240 Volt bei 50 bis 60 Hz zu betreiben; maximaler Stromverbrauch 30 Watt

PHYSIKALISCHE SPEZIFIKATIONEN

  • L x B x H: 52,0 cm x 19,8 cm x 11,2 cm
  • 5,9 kg
  • Seitenleisten aus Walnussholz
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Sequential OB-6 Desktop"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.